Jetzt RESTPLÄTZE sichern!

Artikel von Pleyer Manuela | Aktuelles | Freitag 19 April 2019 09:39

Für den folgenden geförderten Kurs sind noch RESTPLÄTZE vorhanden.

25. April 2019, 9-17 Uhr in Rabenstein, Wildkräuterhotel Steinschalerhof: „Kommunikation, empathisch – besser- punktgenau“ Trainerin: Susanna Fink, Seminare -Coaching – Moderationen Fink;

Die nächsten Kurse:
14. und 28. Juni 2019 (2-tägig) in Rabenstein: „Mit Gschichtn aus Natur und Landschaft faszinieren“: Sie erfahren worauf es beim Geschichten erzählen ankommt. Lernen Geschichten aus der Region (Natur, Landschaft, Geografie, etc.) kennen und werden ab sofort ihre eigenen Geschichten spannend und für ihre ZuhörerIn leicht verständlich und „merkbar“ erzählen! Das Seminar ist für ALLE die „Geschichten“ erzählen möchten geeignet!  Trainer: Georg Schramayr, LFI – Jetzt anmelden

Strategie der Kleinregion beschlossen

Artikel von Beck Roland | Aktuelles,News zur Regionalen Agenda | Samstag 13 April 2019 08:16

Die erste Regionale Agenda 21 in Niederösterreich befindet sich auf der Zielgeraden

Viel hat sich getan, seit vor ca. einem dreiviertel Jahr die erste Regionale Agenda 21 in Niederösterreich in der Region Traisen-Gölsental aus der Taufe gehoben wurde. Unter intensiver Beteiligung der Bevölkerung in Pionierkreisen, Interviews, Postkartenaktionen, Schulworkshops,… wurde eine Strategie für die gesamte Region erarbeitet und in der Steuerungsgruppensitzung Ende März von den Bürgermeistern der Kleinregion beschlossen.

Doch dies ist erst der Anfang der nun zehnjährigen Umsetzungsphase. Am 14. Juni um 16:00 Uhr wird das Zukunftsforum 2 stattfinden, der Ort ist noch nicht fixiert. Im Zuge dieser zweiten Auflage des Zukunftsforums wird nicht nur über die Inhalte der Strategie informiert, sondern auch konkret weitergearbeitet.

„Wir haben nun gemeinsam mit der Bevölkerung die Basis für die nächsten zehn Jahre der gemeindeübergreifenden Zusammenarbeit in unserer Region geschaffen. Dies ist für mich von besonderer Bedeutung, da eine gute Entwicklung unserer Region nur gemeinsam und über Gemeindegrenzen hinweg gelingen kann. Bemerkenswert ist, dass sich bereits jetzt Maßnahmen aus der Agenda in Umsetzung befinden, dies bestätigt uns, dass wir auf das richtige  Instrument gesetzt haben“, freut sich der Obmann der Kleinregion Bgm. Alois Kaiser über den gelungenen Prozess zur Strategieentwicklung.

„Mit dieser Strategie sind wir die erste Kleinregion in Niederösterreich, welche eine solche auf der Grundlage der Ziele für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen erstellt hat. Ich bin davon überzeugt, dass dies eine Beispielwirkung auch für Kleinregionen in Niederösterreich hat“,  zeigt sich Kleinregionsmanager Ing. Mag. Roland Beck überzeugt.

Die Themenfelder der Strategie für die Kleinregion Traisen-Gölsental:

  • Unsere Zukunft ist weiblich und generationenübergreifend solidarisch
  • Bildung und Wirtschaft vernetzen
  • Lebendige Orte und regionale Kultur
  • Regionale Kreisläufe schließen
  • Natur- und Kulturlandschaft, Naherholung & Tourismus
  • Klimawandel, Mobilitäts- und Energiewende gestalten

Jedes Themenfeld ist mit Zielen, Maßnahmen und teilweise schon sehr konkreten Projekten bzw. Projektideen befüllt.

 

Aus den Pionierkreise „Kreislaufwirtschaft“ und „Kultur Regional erleben“ kam der Wunsch eines überarbeiteten Logos für die Region. Für diese beiden Pionierkreise sind auch noch vor dem Zukunftsforum Treffen vorgesehen. Bei den Pionierkreisen „Generationen im Dialog“, „Berufs- und Lebensorientierung“ und „Radfahren im Traisen-Gölsental“, wird gerade an den bis jetzt erzielten Ergebnissen gearbeitet. Die Pionierkreise „Mobilität gemeinsam statt einsam“, „Energie- und Wärmewende“ sowie „Natur Bewusst“ freuen sich noch über engagierte Mitstreiter. An diesen Themen wird beim zweiten Zukunftsforum am 14. Juni weitergearbeitet.

Alle Einwohner der Region sind eingeladen an der Abstimmung teilzunehmen und den Auftritt der Region damit zu beeinflussen. Das Logo, welches die meisten Stimmen bekommt wird dann zukünftig z.B. bei Leitsystemen oder z.B. bei Drucksorten Verwendung finden. Die Abstimmung endet am 5. Mai 2019.

 


Zur Abstimmung: Umfrage


 

Die Bürgermeister der Kleinregion haben in deren Funktion als Steuerungsgruppe der „Regionalen Agenda 21 Traisen-Gölsental“ die Strategie beschlossen

Freiwillige gewinnen und halten

Artikel von Pleyer Manuela | Aktuelles | Donnerstag 11 April 2019 08:40

Freitag, 26.April 2019,  16:00-19:00

Wirtshaus Leopold, Marktler Str. 27, Lilienfeld

Die Kunst beim Finden, Gewinnen und Halten von Freiwilligen ist, ihre Motive zu kennen und anzusprechen und sie von Beginn an gut zu begleiten. Rahmenbedingungen, Wertschätzung und Entwicklungsmöglichkeiten sind dabei wichtige Faktoren.

In diesem Seminar erhalten Sie einen Überblick über unterschiedliche Motivlagen und passende „Einladungen“ zur Mitarbeit, über Kontaktpunkte zur Ansprache, Erfolgsfaktoren in der Begleitung und Beispiele für die Gestaltung langfristiger „Freiwilligenkarrieren“.

Trainer: Martin Oberbauer ist Freiwilligen-Manager des Wiener Hilfswerks, Leiter der Ehrenamtsbörse Wien, Mitglied der IG Freiwilligenzentren Österreich und der Wiener Plattform für FreiwilligenkoordinatorInnen.

Kostenloses Angebot – Anmeldung erforderlich unter

www.mostviertel-mitte.at/kurse

Kontakt: Christina Sieder, BSc, LEADER-Büro Mostviertel-Mitte, Tel. 02722/7309-29

e