Besuch der Schienen-Control GmbH und Besichtigung der Anschlussbahn Traisental

Artikel von Pleyer Manuela | Aktuelles | Freitag 22 Juni 2012 08:21

Am Mittwoch dem 6.6.2012 fanden sich Vertreter der Schienen-Control GmbH im Traisental ein. Unter Ihnen war auch die Geschäftsführerin Mag. Maria-Theresia Röhsler, LL.M. Grund für das Zusammentreffen war eine Besprechung mit dem Geschäftsführer der Trägergesellschaft der Anschlussbahn Traisental Mag. (FH) Roland Beck und dem Betriebsleiter der Anschlussbahn Josef Kerschbaummayr. Bei dieser Besprechung wurden Erleichterungen bei den formellen Vorgaben für die Anschlussbahn ebenso wie offene Punkte zwischen der Anschlussbahn und den ÖBB besprochen. Nach dem Termin lud Bgm. Preus die Delegation zum Mittagessen ein. Auch Obmann Bgm. Schrittwieser begrüßte die Gäste und strich die Bedeutung der Bahnstrecke für die Region hervor.

Bei der Besichtigung der neuen Anschlussbahn Traisen-Gölsental überzeugte sich die Schienen-Control wie wichtig die Anschlussbahn für die wirtschaftliche Entwicklung der Region ist. „Erfreulich ist insbesondere der nahtlose und problemfreie Übergang von der ÖBB-Infrastruktur AG zur neuen Betriebsgemeinschaft. Dieses Projekt könnte auch für andere Regionen beispielgebend sein“, streicht Maria-Theresia Röhsler, Geschäftsführerin der Schienen-Control, hervor.

Die Schienen-Control sorgt als unabhängiger Regulator für den Schienenverkehr in Österreich für einen chancengleichen und funktionsfähigen Wettbewerb im Schienenverkehrsmarkt. Als staatliche Schlichtungsstelle setzt sie sich für die Rechte der Fahrgäste im Eisenbahnverkehr ein und nimmt damit wesentliche Aufgaben des Konsumentenschutzes wahr. Für die Anschlussbahn Traisental ist sie unter anderem für die Kontrolle der Verträge zwischen Anschlussbahn und regionalen Firmen mit eigenen Anschlussgleisen zuständig.