Gemeindezusammenarbeit: Neuer Energiebeauftragter für acht Kleinregionsgemeinden

Artikel von Pleyer Manuela | Aktuelles,Pressemeldungen | Freitag 25 Januar 2013 08:21

Seit 2013 benötigt jede niederösterreichische Gemeinde einen Energiebeauftragten, welcher das Energiemanagement der Gemeinde übernimmt. Dazu zählen die laufende Energiebuchhaltung, die laufende Überwachung des Energieverbrauchs und die Information an die Entscheidungsträger in der Gemeinde. Weiters steht der Energiebeauftragte der Gemeinde für Fragen zur Energieeffizienz zur Verfügung und erstellt den jährlichen Energiebericht.
Für dieses gesetzlich verpflichtende und umfangreiche Aufgabengebiet muss der Energiebeauftragte speziell ausgebildet sein und sich auch laufend weiterbilden.
Diese Tätigkeit wird für den Großteil der Gemeinden der Kleinregion Traisen-Gölsental zukünftig DI Alexander Oswald aus Eschenau übernehmen.
„Wir waren in der Kleinregion der Meinung, dass eine solche Tätigkeit – wenn sie sinnvoll ausgeführt werden soll – nicht nebenbei erledigt werden kann. Ziel der kleinregionalen Zusammenarbeit ist es ja über Gemeindegrenzen hinweg zusammenzuarbeiten und auch Kosten zu sparen. Da war es naheliegend einen gemeinsamen Energiebeauftragten zu benennen“, informiert Obmann Bürgermeister Herbert Schrittwieser.
Die Kleinregion wird die Kosten für die spezielle Ausbildung von Hrn. DI Oswald tragen und auch für alle weiteren Ausbildungen aufkommen. Damit muss nicht jede Gemeinde die Ausbildungskosten für einen eigenen Energiebeauftragten bezahlen.
Neben Einsparungen bietet die gemeindeübergreifende Lösung auch noch weitere Vorteile. So können Synergieeffekte für alle Gemeinden gemeinsam gesucht werden, was z.B. bei Sanierungsvorhaben erhebliche Vorteile bringen kann. Auch können „Best-Practice“-Beispiele so in der Region Schule machen.
„Aufgrund der Vorbildung von DI Oswald können die Gemeinden bestens beraten werden. Auch seine hervorragenden IT-Kenntnisse werden bei der Einschulung der Gemeindebediensteten in das Computersystem von Vorteil sein. Ich bin überzeugt, dass Herr Oswald die neue Aufgabe hervorragend ausfüllen wird“, zeigt sich Bgm. Alois Kaiser überzeugt, welcher die Erstgespräche mit dem neuen Energiebeauftragten geführt hat.
Abgewickelt wird das Kooperationsprojekt über die, vergangenes Jahr neu gegründete, „Traisen-Gölsental Regionalentwicklungs GmbH“, eine Tochtergesellschaft der Kleinregion Traisen-Gölsental.