Kleinregion startet umfangreiche touristische Angebotsvermarktung

Artikel von Pleyer Manuela | Aktuelles | Freitag 14 November 2014 09:48

Zeitgerecht zur Landesausstellung 2015 hat die Kleinregion Traisen-Gölsental die Tourismusexpertin Christa Englinger mit der Erarbeitung von Individual- und Gruppenreiseangeboten beauftragt. In einem Rekordtempo von drei Monaten werden 15 Angebote ausgearbeitet und die Werbemittel fertiggestellt. In der ersten Phase umfassen die Angebote einen Großteil der Landesausstellungs-Regionspartner aus der Kleinregion Traisen-Gölsental. Die Bewerbung dieser Angebote startet bereits im Jänner. „Wir wollen damit den Impuls der Landesausstellung für unsere Kleinregion Traisen-Gölsental bestmöglich nutzen. Mit den umfassenden Angeboten rund um die Regionspartner der Landesausstellung erweitern wir die direkte Wertschöpfung der Landesausstellung auf die gesamte Region und sind nicht nur auf die Ausstellungsorte begrenzt“, weiß Bürgermeister Herbert Schrittwieser als Obmann der Kleinregion.
In der zweiten Phase werden im Lauf der Jahre 2015/16 die Angebote gemeinsam mit den Mitgliedsgemeinden der Kleinregion auf weitere touristische Partner der Mitgliedsgemeinden der Kleinregion ausgeweitet, die Werbemittel angepasst und die Bewerbung gemeinsam mit Mostviertel-Tourismus fortgesetzt. „Die zweiphasige Angebotsentwicklung ist notwendig, da von der Landesausstellung nur Betriebe beworben werden, welche sich schon im Vorfeld engagiert haben und das Regions-Partner-Programm absolviert haben. Somit ist die erste Phase der Angebote auf diese Betriebe beschränkt. In der zweiten Phase werden dann in Absprache mit den Mitgliedsgemeinden und im Rahmen deren Aufträge die Angebote auf weitere Betriebe erweitert“, informiert Kleinregionsmanager Mag. Roland Beck.
Erste positive Rückmeldungen zu den bereits entwickelten Angeboten gibt es bereits. So konnte Fr. Englinger schon vier Gruppenreisen an Reiseanbieter verkaufen. „Das ist das Schöne an diesem Projekt, man kann den Nutzen direkt an den gebuchten und verkauften Angeboten messen. Es besteht nicht die Gefahr wie bei anderen Tourismusberatungsprojekten, dass diese zwar viel Geld verschlingen dann aber vielleicht nie umgesetzt werden“, ergänzt Kleinregionsmanager Beck. Obwohl in dem Projekt die Entwicklungsarbeit und die Umsetzung enthalten sind, ist das Projekt vergleichsweise günstig. Das gesamte Projekt hat ein Budget von ca. € 30.000,- für zwei Jahre. In diesen Kosten sind sogar die Werbemittel inkl. Druck enthalten. Die diesbezüglichen Beschlüsse wurden in der Vorstandssitzung der Kleinregion Traisen-Gölsental am 5. Nov. einstimmig gefasst.

DSCN3595 (2)