abgeschlossene Projekte

Beschilderungsprojekt Via Sacra

In vierjähriger Arbeit hat die Region gemeinsam mit den Gemeinden die Pilgerwege von Wien nach Mariazell revitalisiert,  beschildert und tlw. neu angelegt. Dadurch hat sich das Wegenetz der Via Sacra-Wege zu einem Vorzeigeprojekt für ganz Österreich entwickelt und es wurde die Basis für die dauernde erfolgreiche Vermarktung durch die Tourismusdestination geschaffen. Die Region ist weiterhin in das Projekt involviert und hauptsächlich bei der Weiterentwicklung des Angebots rund um das Thema Pilgern in der Region aktiv. Dadurch soll die weitere positive Entwicklung in diesem Bereich sichergestellt werden. Das Projekt dient neben den positiven touristischen Impulsen auch als identitätsstiftendes Element bei den Einwohnern der Region, sowie als Element der Naherholung. www.viasacra.at

 

Traisentalradweg

Durch die Kleinregion führen zwei der Hauptradrouten Niederösterreichs, der Traisental-Radweg und der Triesting-Gölsental-Radweg. Besonders bei der Vermarktung, Weiterentwicklung, Beschilderung und Qualitätssicherung des Traisental-Radwegs ist die Kleinregion Traisen-Gölsental involviert, da mit Ausnahme der Gemeinde Traisen alle Gemeinden entlang des Radwegs Mitglied des Kleinregionsmanagements sind. www.traisentalradweg.at

 

LEADER-Region

Die Vorarbeit für eine flächendeckende LEADER-Region wurde durch die Kleinregion Traisen-Gölsental gelegt. In vielen Gesprächen wurden die Gemeinden über die Vorteile eines Beitritts informiert. Das Engagement machte sich bezahlt, rund 1,5 Mio. Fördermittel konnten bereits bis 2011 für die Region gebunden werden. www.mostviertel-mitte.at

 

Pilotprojekt “Regionale Identität und Innenmarketing”

Aufbauend auf das Strategiepapier „regionale Identität und Innenmarketing“ welches 2007 mit und für die Region erstellt wurde, sind bereits einige Maßnahmen umgesetzt.
Der letzte große Schritt in diesem Bereich war die Erstellung eines neuen Logos für die Region welches für den Tourismus als auch für das Innenmarketing genutzt wird. Somit werden Synergieeffekte bestmöglich genutzt. In diesem Zusammenhang wurde auch eine umfangreiche Erhebung der touristischen Angebote in der Region vorgenommen und die zukünftige touristische Richtung für die gesamte Region vorgegeben.
Weitere Projekte mit Bezug zur regionalen Identität sind die Projekte Traisen-Gölsental-Halle auf der WISA-Messe in St. Pölten, die Jugendvernetzung, die Kulturtage der Mitgliedsgemeinden sowie das regionale Plakatträgersystem.

 

Regionalmarke

Mit diesem Projekt wurde ein gemeinsames Logo für das Innenmarketing der Region und für das Außenmarketing im Tourismus geschaffen. Mit Hilfe zweier Expertengruppen ist es gelungen, erstklassiges Know-How in die Region zu holen und die beiden Projektpartner Mostviertel Tourismus und die Kleinregion Traisen-Gölsental erwarten sich dadurch positive Impulse.

 

Genussegion ”Lilienfelder-Voralpen Wild”

Unter der Federführung der Kleinregion Traisen-Gölsental wurde in einjähriger Arbeit mit diversen Arbeitsgruppen die Genussregion „Lilienfelder-Voralpen Wild“ gegründet. Mit der Etablierung der Genussregionen Marketing GmbH durch das Bundesministerium wurde das Projekt in deren, sowie in die Verantwortung des regionalen Vereins übergeben. http://www.genuss-region.at/genussregionen/niederoesterreich/lilienfelder-voralpen-wild/index.html

 

Jugendvernetzung “get up”

Auf Initiative der Kleinregion sowie des Jugendreferats des Landes NÖ haben in der gesamten Region fünf Workshops stattgefunden. In diesen Workshops konnten Jugendliche aus der Region ihr Wünsche, Anregungen und Zukunftspläne äußern. Somit erhielten die einzelnen Gemeinden eine Rückmeldung über die Meinungen und Zukunftspläne der Jugendlichen ihrer Gemeinde, zum anderen konnten sich die Jugendlichen mit Ideen einbringen und waren eingeladen konkrete Projektideen für ihren Lebensraum einzubringen. Einige Wünsche und Anregungen der Jugendlichen konnten bereits realisiert werden.

 

Communal Audit

Bei diesem Projekt wurden 2008 die wichtigsten Kennzahlen der Mitgliedsgemeinden erhoben wurden um eine vergleichbare Datenbasis zu schaffen.

 

Ausbildung “Leiter/in von Pilgergruppen am Via Sacra-Wegenetz”

Mit der Ausbildung der Pilgergruppenleiter wurde ein weiteres Angebot rund um die Pilgerwege unserer Region geschaffen. Die Vermarktung und Bewerbung der Pilgergruppenleiter erfolgt über die Tourismusdestination Mostviertel. Bei den Inhalten wurde intensiv mit den nationalen sowie regional Verantwortlichen in den verschiedensten Bereichen zusammengearbeitet. Dazu zählen die Diözese Salzburg, das katholische Bildungswerk Lilienfeld und die touristischen Verantwortungsträger. Gefördert wurde die Ausbildung durch die LEADER-Region, die zertifizierende Organisation war das Regionale Bildungswerk Voralpen, gemeinsam mit dem Katholischen Bildungswerk.

 

Verbesserte Abstimmung des Öffentlichen Verkehrs

In zwei Jahren Arbeit wurde gemeinsam mit den Verkehrsbetrieben und dem Verkehrsverbund das Angebot des Öffentlichen Verkehrs in der Region optimiert. Kern der Tätigkeit war eine bessere Abstimmung zwischen Bus und Bahn. Der Bus dient dabei als Zubringer zur schnellen Bahn und bedient weniger frequentierte und abgelegene Haltestellen. Durch die bessere Abstimmung konnte z.B. auch ein Halbstundentakt zwischen Bus und Bahn von Lilienfeld nach St. Pölten realisiert werden.
Qualifizierungsoffensive für Wirtschaft und Tourismus

Dieses über die LEADER-Region abgewickelte und geförderte Projekt wurde auf Initiative des Regionalmanagement Traisen-Gölsental ins Leben gerufen. Zielsetzung war es, die regionale Bevölkerung mit bis zu 80% der Kosten geförderten Weiterbildungskursen direkt in der Region für das Wirtschaftsleben fortzubilden.

 

Leihradl-Nextbike

Auf Initiative und mit Begleitung der Kleinregion wurde entlang der Radwege der Region das flächendeckende Radverleihsystem NextBike installiert. www.nextbike.at

 

Com.mit: Kurse für Jugendliche

Neben Selbstverteidigungskursen für Mädchen fand z.B. auch ein Freerunning-Kurs statt. Zustande gekommen waren die Kurse aufgrund einer Befragung im Zuge der Teilnahme der Stadtgemeinde Lilienfeld am Jugendprojekt Com.mit in welcher der Wunsch von Jugendlichen nach solchen Kursen geäußert wurde. Das Projekt wurden dann mit dem Regionalen Bildungswerk Voralpen als Projektträger für die gesamte Kleinregion umgesetzt. Als lokaler Sponsor konnte die Raiffeisenbank Traisen-Gölsental gewonnen werden, so kosteten die Kurse nach Abzug der Förderung durch das Projekt Com.mit nur € 5,- je Teilnehmer.

 

Radtramper für das Traisental

Auf Initiative und unter intensiver Mitwirkung des Regionalmanagements konnte ein Busverkehr zwischen St. Pölten und St. Aegyd/Nw. mit Fahrradmitnahme eingeführt werden. Dazu mussten alle betreffenden Haltestellen neu konzessioniert werden und Umkehrflächen gefunden werden. Dank der intensiven Kooperation von Regionalmanagement, Postbus GmbH, Verkehrsverbund und Land Niederösterreich konnte das Projekt in einer Rekordzeit von weniger als zwei Monaten umgesetzt werden.

 

Integrierung des Werksverkehrs zu den Firmen Neuman, Voest und Georg Fischer in den Öffentlichen Verkehr der Region

Auf Initiative und unter der Begleitung des Regionalmanagements konnten die bisher privat geführten Linien aus Türnitz, St. Aegyd und Hainfeld zu den Werken nach Lilienfeld bzw. Traisen in die Linien des Öffenlichen Verkehrs integriert werden. Damit ist der umweltfreundliche Pendelverkehr für die Mitarbeiter der drei Firmen nicht nur gesichert, sondern bietet auch Verbesserungen. Da nun alle Linien von den Mitarbeitern genutzt werden können, ist der Pendelverkehr neben den Schichtarbeitern auch für Angestellte interessant. Durch die Nutzung von Synergieeffekten und Förderungen des Landes Niederösterreich ist der Pendelverkehr für die Firmen auch noch günstiger als zuvor. Und für die Einwohner der Region gibt es nun täglich sechs Verbindungen mehr in die betreffenden Gemeinden.