Initiative für mehr Verkehrssicherheit der Kleinregion wurde erweitert

Artikel von Pleyer Manuela | Aktuelles,Pressemeldungen | Dienstag 31 Mai 2022 10:49

Die Gemeinden Lilienfeld, Rohrbach und Türnitz haben Aufsteller angeschafft

Bereits seit Jahren stehen den Mitgliedsgemeinden der Kleinregion Traisen-Gölsental Geschwindigkeitsanzeigen unter dem Titel „Hinweis statt Strafe“ zur Ausleihung zur Verfügung. Damit soll in den Gemeindegebieten der Kleinregion zu mehr Verkehrssicherheit beigetragen werden. Meistens werden die Geschwindigkeitsanzeigen in den Nahbereichen von Schulen und Kindergärten eingesetzt, um die Autofahrer an die dort geltenden Geschwindigkeitsbegrenzungen zu erinnern. Nun wurde die Initiative in drei der Mitgliedsgemeinden der Kleinregion um Aufsteller in Kinderform erweitert. Die aus hochwertigem Alu-Bibond-Material hergestellten Aufsteller mit reflektierendem Vorsichtschild und die Aufschrift „Brems dich ein“, sollen denselben Zweck wie die Geschwindigkeitstafeln erfüllen und zur dauerhaften Bewusstseinsbildung beitragen.

„Wir als Kleinregion setzen mit der Initiative „Hinweis statt Strafe“ sehr bewusst auf die Eigenverantwortung der Bevölkerung. Besonders im Straßenverkehr zur Sicherheit unserer jüngsten Bürgerinnen und Bürger ist es wichtig ergänzende Maßnahmen zu setzen die eine langfristige Wirkung erzielen. Wir sind der Meinung, dass ein gut platzierter Hinweis an neuralgischen Stellen wie die neuen Aufsteller oder die Geschwindigkeitsanzeigen große Wirkung erzielen.“, ist der Obmann der Kleinregion Traisen-Gölsental, Vzbgm. Manuel Aichberger überzeugt. In Lilienfeld etwa wurden 4 Aufsteller angeschafft und durch den Gemeindebauhof auch bereits errichtet: im Nahebereich aller 3 Kindergärten sowie der Volksschule.

Zusätzlich zum bewusstseinsbildenden Effekt, zeichnen die Geschwindigkeitsanzeigen auch alle Tempomessungen auf. Ist so ersichtlich, dass es zu vielen Verstößen kommt, kann in diesen Bereichen dann tatsächlich auf verstärkte polizeiliche Kontrollen gesetzt werden.

„Wir hatten die Geschwindigkeitsanzeigen schon öfter im Einsatz und konnten einen sehr positiven Effekt beobachten, da war die Erweiterung der Initiative „Hinweis statt Strafe“ um die neuen Aufstellern für uns eine logische und vor allem dauerhafte Ergänzung“, freut sich Vizebürgermeisterin Anna Klinger über die Erweiterung der Initiative.

 

Keine Kommentare

Keine Kommentare.

RSS feed für Kommentare bei diesem Beitrag.

Sorry, the comment form is closed at this time.