Selbstbestimmt in der zweiten Lebenshälfte

 

Projekt „Selbstbestimmt in der zweiten Lebenshälfte“
Leben und Wohnen im Alter in der Region Traisen-Gölsental

 


Link zur Umfrage: https://www.umfrageonline.com/s/wohnen21
Der Schwerpunkt der Befragten liegt in der Altersgruppe 55 bis 70 Jahre, aber auch Jüngere und Ältere können mitmachen.
Gerne können Sie sich den Fragebogen auch auf Ihrem Gemeindeamt in Papierform abholen und dort auch wieder abgeben.


 

In der Region Traisen-Gölsental sind bereits 30 % der Menschen älter als 60 Jahre. Der Anteil der Bevölkerung in der zweiten Lebenshälfte wird weiter beträchtlich ansteigen, weil die Babyboomer-Generation älter wird und gleichzeitig weniger Kinder bekam.

Wir erreichen im Durchschnitt nicht nur ein höheres Lebensalter als früher, sondern das auch mit besserer Gesundheit (bessere Lebensstile bzw. medizinische Versorgung, weniger schwere Arbeitswelten). Der biologische Prozess lässt sich jedoch nicht ganz aufhalten. Das bedeutet nicht unbedingt, dass man ein Pflegefall wird, aber mit gewissen Einschränkungen muss man rechnen.

Es ist ganz klar, dass auch keiner zum Pflegefall werden möchte. Und: Wir Menschen können etwas dafür tun, um dies möglichst zu vermeiden. Gesundheit hat mehrere Faktoren: Sich körperlich fit zu halten und Unfälle zu vermeiden ist der erste. Dazu gehört ein altersgerechtes Umfeld mit Barrierefreiheit. So führen Stürze bspw. über eine Treppe im Einfamilienhaus oft zu einer Fraktur mit schweren Folgen, die zum Pflegefall führen können. Altersgerechtes und barrierefreies Wohnen ist für diese Gefahr die Lösung, wichtig dabei ist es, dafür rechtzeitig zu sorgen.

Neben der körperlichen Unversehrtheit sind die soziale und kulturelle Teilhabe in der Gemeinde und in der Gesellschaft der zweite Faktor insbesondere für die Psyche, die insgesamt unseren Gesundheitszustand ausmachen. Hier spielen soziale Beziehungen (Familie, Freunde*innen, Gleichgesinnte) und Nähe eine große Rolle. Das bedeutet: Wo, wie und mit wem wir Wohnen und Leben, ist entscheidend für Lebensqualität im Alter. Selbstbestimmtes Leben in der zweiten Lebenshälfte bedeutet daher, sich darüber rechtzeitig Gedanken zu machen und eine Strategie zu überlegen, wie soziale und kulturelle Teilhabe gewährleistet werden kann.

Die Region Traisen-Gölsental hat Mag. Hannes Heissl beauftragt, mit weiteren Experten*innen mit und in den Gemeinden eine Erhebung in Bezug auf die Wohn- und Siedlungsstrukturen bzw.  Versorgung sowie Potentiale für zukünftige Lösungen insbesondere in den Ortskernen zu erarbeiten. Das können die Entwicklung neuer Wohnformen und -projekte bzw. die Adaption bestehender Wohnungen bzw. Gebäude, der Aus- bzw. Aufbau von Mobilitäts- und Versorgungsstrukturen sowie von Kooperationen zwischen den Generationen, aber auch zwischen den Gemeinden in der Region, sein.

Die Ergebnisse sollen dann in der Folge mit der Bevölkerung (mit allen Generationen) diskutiert werden und zu entsprechenden Aktivitäten führen, um die Lebens- und Sozialräume gemeinsam zu gestalten. Gleichzeitig wird derzeit eine Befragung im Auftrage der Niederösterreichischen Landesregierung durchgeführt zum zu erheben wie die Vorstellungen zum Wohnen im Alter aussehen, sollte man nicht im Einfamilienhaus verbleiben. Mehr zum Thema finden Sie auch auf der Website http://lebensphasen.at.

 

Keine Kommentare

Keine Kommentare.

RSS feed für Kommentare bei diesem Beitrag.

Sorry, the comment form is closed at this time.